Erstellen eines Lüftungskonzeptes für Wohngebäude nach DIN 1946-6

ab 75,00 €* je Wohneinheit Das Lüftungskonzept ist keine Lüftungsplanung, es werden hier noch keine Lüftungsgeräte oder Luftleitungen ausgelegt! Beim Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 wird erstmalig festgestellt ob für den Feuchteschutz des Gebäudes weitere lüftungstechnische Maßnahmen notwendig sind. Ist das der Fall, werden in einem weiteren Schritt die notwendigen Volumenströme ermittelt. Für die Umsetzung der Volumenströme sind auf dem Markt verschiedene Möglichkeiten erhältlich. Das ausführende Unternehmen muss dann eine Lösung auswählen bzw. mit dem Bauherren erarbeiten. Soll eine mechanische Lüftung zum Einsatz kommen sind weitere Absprachen notwendig. Lüftungskonzepte nach DIN 1946-6 sind seit 2009 bei Neubauten sowie bei einer wesentlichen Gebäudesanierung zu erstellen! Relevante Sanierungsmaßnahmen sind das Auswechseln von mehr als 1/3 (33%) der Fensterflächen und im Einfamilienhaus wenn mehr als 1/3 der Dachfläche abgedichtet werden. Der Dachflächenanteil lässt sich im Mehrfamilienhaus auch auf die Dachgeschosswohnungen übertragen. Wenn Sie mehr erfahren wollen Achtung Neu! Feuchteschutz mittels Querlüftung nach DIN 1946-6 per PDF- Erfassungsformular Wir möchten Ihnen eine Erweiterung des Basis- Check zur Verfügung stellen. Mit diesem Erfassungsbogen ist es möglich eine konkrete lüftungstechnische Maßnahme für die Querlüftung zum Feuchteschutz auszulegen. Der Basis- Check ist auch mit diesem Formular möglich. Jedoch ist das Formular nochmal detaillierter. Wir haben festgestellt, dass oftmals einfach die Zeichnungen nicht vorhanden sind um uns diese zu schicken. Wir hoffen Ihnen damit ein kostengünstiges, wenn auch arbeitsintensives Hilfsmittel zur Verfügung zu stellen. Diese Erweiterung richtet sich hauptsächlich an unsere Kunden die Ihre Immobilie selber bewohnen und ein Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 beispielsweise für Sanierungsmaßnahmen benötigen. Erwähnt sei in diesem Zusammenhang folgende Tatsache: In fast allen eingeschossigen Wohnungen, ist beim Neubau oder bei einer Sanierung eine lüftungstechnische Maßnahme zum Feuchteschutz notwendig! Die Chance mit dem Basischeck bei einer eingeschossigen Wohnung auszukommen ist sehr gering. Wohnungen die über 2 Etagen gehen oder in zweigeschossigen Einfamilienhäusern ist die Prüfung nach den Vorgaben der DIN 1946-6 meist ausreichend. Für Vermieter von Wohnungen sollte noch einiges mehr beachtet werden, erwähnen möchte wir dabei die Zumutbarkeit der Fensterlüftung für den Mieter. Um spätere Probleme zu vermeiden sollten gerade bei Mietwohnungen mehrere Varianten der Wohnraumlüftung in Betracht gezogen werden. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lassen sich ein konkretes Angebot erstellen.   Erfassungsbogen Querlüftung zum Feuchteschutz DIN 1946-6 hier downloaden und ausfüllen * alle Preise zzgl. MwSt. weitere Angebote auf unserer aktuellen Preisliste Ansprechpartner: Herr Weber Diplom-Ing.(FH)
Müller- Projektentwicklungsgesellschaft mbH
Mühlenweg 3a * 18211 Rethwisch Tel. 038203/81233 * Fax 038203/81234 Mail: info@mueller-projektentwicklungsgesellschaft.de
Logo Müller-Projektentwicklungsgesellschaft mbH
11/2018
Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieses Webangebotes erklären Sie sich damit einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung !